Poker spielen trotz Schufa Eintrag – negative Bonität

Ist es möglich Poker zu spielen trotz eines Schufa Eintrags bzw. negativer Bonität? Dieser Artikel soll die Frage klären ob man Pokern im (Online-) Casino überhaupt mit einem Schufaeintrag kann. Außerdem ob man den Gewinn dem Finanzamt mitteilen muss.

Poker spielen trotz negativem Schufa Eintrag im Online Casino

Kann man Poker spielen trotz niedriger Bonität in einem Internet Casino? Das ist durchaus möglich! Da sämtliche Casino- und Pokerbetreiber ihren Sitz im Ausland (zum Beispiel Malta oder Gibraltar) haben und die Kontoaufladung im Vorfeld geschieht. Häufig kann man ebenfalls zwischen verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten auswählen. So sollten auch Personen mit einem Negativeintrag und keinem deutschen Bankkonto die Möglichkeit haben, in einem Casino pokern zu können.

Tipp: Einen ordentlichen Bonus fürs Pokern bei 888 erhalten und gratis Guthaben für das Pokerspielen bekommen.

Poker spielen trotz Schufa

Einfach Poker online trotz negativer Schufa spielen

Pokern im Spielcasino in der Stadt

Kann man Pokern im Spielcasino in der Stadt in der Nähe? Das ist ebenfalls möglich! Die Chips holt man für gewöhnlich ebenfalls im Voraus ab und erhält diese gegen BAR oder Kartenzahlung. Hier steht der Person welche einen negativen Schufa-Eintrag hat ebenfalls nichts im Wege.

Möchte man also als Schuldner Pokern ist dies ohne weiteres möglich. Man muss an dieser Stelle aber da drauf hinweisen, dass es sich um Glücksspiel handelt. Nicht wenige Menschen sind süchtig nach dem Spiel mit dem Glück. Sei es nun Pokern, Casinospiele oder Online Lotto.

Spielen Sie nie über ihre finanziellen Verhältnisse! Spielen sie tatsächlich nur, wenn sie es sich auch leisten können. Falls sie finanziell gewappnet sind, warum nicht gleich eine Partie Poker spielen trotz Schufa Eintrag negativ?

Muss man Pokergewinne versteuern?

Fällt eigentlich eine Steuer auf Pokergewinne an? Normalerweise nicht! Pokern zählt wie auch Lotto oder im allg. Casinospiele zu Glücksspiel. Das Glück entscheidet hierbei über Sieg oder Niederlage des Spielers. Deswegen sollten die Gewinne die man beim Pokerspielen erhält eigentlich steuerfrei sein. Allerdings verkündigte das Finanzgericht (FG) Köln in 2012 das man auf die Gewinne beim Pokern Steuern zahlen muss. Das FG Münster ging sogar noch einen Schritt weiter:  Nach dem Finanzgericht unterliegen diese Gewinne sogar der Umsatzsteuer. Ein abschließendes Urteil hingegen muss der Bundesfinanzhof (BFH) in dieser Sache allerdings noch fällen. Im Zweifel fragen Sie am besten ihren Steuerberater.

Kfz Versicherungsvergleich

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *