Tag Archives: Bonitätsauskunft Wolfenbüttel

Wissenswertes zur Schufa-Auskunft

Kredit ohne Schufa ani

Wissenswertes zur Schufa-Auskunft

Den Begriff „Schufa“ hat jeder schon einmal gehört. Vollständig ausgeschrieben lautet er Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Immer wieder gibt es Anlässe, in denen eine Schufa-Auskunft notwendig ist. Viele Menschen wissen dennoch nichts Konkretes über die führende Auskunftskanzlei in Deutschland. Dieser Beitrag will das ändern und liefert Wissenswertes rund um die Schufa.

Schuldenfrei dank Weg-Adresse

Wozu die Schutzgemeinschaft für Kreditsicherung da ist und welchen Nutzen sie bringt

 Viele Menschen fragen sich, wenn sie eine Schufa-Auskunft benötigen: Was ist die Schufa? „Schufa“ bezeichnet die „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“, die sich im Jahr 1927 gründete. Die führende Auskunftskanzlei in Deutschland speichert Daten von bis zu 67,2 Millionen natürlichen Personen sowie von 5,3 Millionen Unternehmen. Die Schufa schafft Vertrauen zwischen zwei Geschäftsparteien und beugt mit ihren Auskünften Kreditausfällen vor.

Die Vertragspartner und Inhalte der Schufa

 Die Schufa hat aktuell rund 4500 Vertragspartner aus den verschiedensten Branchen. Darunter sind Banken, Sparkassen, Kreditinstitute, aber auch der Einzel-und Versandhandel sowie Gas-/ Wasser- und Stromversorgungsbetriebe. Holt die Schufa eine Auskunft ein, werden vorwiegend vertragsbezogene Daten der Personen erfasst. Hierbei unterscheiden sich die A-Auskünfte und die B-Auskünfte. Zu den A-Auskünften zählen Kredit-und Leasingverträge, Giro-und Kreditkonten sowie Bürgschaften für die Vermieter. Die Schufa speichert darüber hinaus Daten aus öffentlichen Verzeichnissen. Dazu zählen Vermögensauskünfte, Haftbefehle oder Insolvenzauskünfte. Die Kategorie B erteilt Auskunft über die  Regelmäßigkeit der Zahlungen der betreffenden Person. Versandhäuser und Telefongesellschaften gelten als Partner der Schufa, die vorrangig (oder ausschließlich) B-Auskünfte erhalten.

Scorewert Orientierungswert

Der „Score-Wert“ als Orientierungswert

 Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung stuft die Kreditwürdigkeit in unterschiedlichen Skalen ein. Diese Kreditwürdigkeit wird im Rahmen des “Score” dargestellt, auch Scorewert genannt. Dieser Wert liegt stets zwischen 1 und 100 – je höher der Wert ausfällt, desto kreditwürdiger ist die natürliche Person oder das Unternehmen. Dieser Wert ist jedoch lediglich ein statistischer Vergleichswert. Er erteilt keine Auskunft über die Einkommensverhältnisse.

 

Die kostenlose Schufa-Auskunft: Die Rechte des Verbrauchers

Im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ist das Recht einer Person über die Einsicht in ihre Daten festgelegt. Einmal jährlich können interessierte Verbrauer eine kostenlose Schufa-Auskunft beantragen. Die Anfrage kann online oder per Post erfolgen. Neben dem entsprechenden Formular ist eine Kopie des Personalausweises erforderlich, um die Auskunft zu erhalten.

Wissenswertes Schufa Auskunft

Einmal jährlich können Verbraucher ihre eigene Auskunft kostenlos bei der Schufa anfordern.

Informationen zur Datenspeicherung und negativen Schufa

Viele Halbwahrheiten ranken sich um negative Schufa-Einträge. Statistisch gesehen haben über 90% der Verbraucher, die bei der Schufa gespeichert sind, ausschließlich positive Einträge. Ein negativer Schufa-Eintrag kommt durch ein vertragswidriges Verhalten des Verbrauchers gegenüber dem Geschäftspartner zustande. Dies kann zum Beispiel die unregelmäßige Bedienung von Krediten oder ein Mahnbescheid aufgrund einer unbezahlten Rechnung sein. Der Score sinkt dadurch und veranlasst möglich neue Vertragspartner dazu, auf eine Geschäftsverbindung zu verzichten. Das betrifft nicht nur Versandhäuser und Banken, sondern auch Kreditkartenanbieter. Sie lehnen den Antrag auf Ausstellung einer Kreditkarte ab, wenn der potenzielle Kunde eine schlechte Schufa aufweist. Doch auch trotz negativer Schufa ist es über einen Umweg möglich, eine Kreditkarte zu erhalten. Eine Lösung hierfür ist die Prepaid-Kreditkarte, die der Nutzer im Vorfeld mit Guthaben auflädt.

 

Negative Schufa-Einträge werden wieder gelöscht

Die gute Nachricht für Verbraucher: Eine negative Schufa-Auskunft bleibt nur für einen bestimmten Zeitraum gespeichert. Anfragen von Unternehmen speichert die Schufa für ein Jahr, Kredite- und Kreditkartenkonteneinträge löscht die Schufa spätestens nach drei Jahren nach beendeter Geschäftsbeziehung bzw. Abzahlung des Kredites. Giro-und Telekommunikationseinträge werden sofort nach Beendigung des Vertrages gelöscht. Es ist möglich, personenbezogene Daten vorzeitig zu löschen, sofern die Schufa fehlerhafte Informationen und Einträge besitzt. Dies gilt für Falscheinträge (zum Beispiel bereits beglichene Forderungen) und geringfügige Schulden mit einem Wert von bis zu 2.000-, Euro.

War der Artikel “Wissenswertes Schufa Auskunft” hilfreich? Bitte bewerten und ein Like geben!


Bildquellen:

Abbildung 1 pixabay.com  ©  Free-Photos (CCO Creative Commons)

Abbildung 2: pixabay.com © Vi5-a-Vi5 (CCO Creative Commons)

Die Schufa-Selbstauskunft – der Rechtsanspruch

Eine der bekanntesten Einrichtungen in Deutschland in Sachen Finanz- und Kreditinformationen ist die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung – kurz Schufa. Zwar kennt fast jeder Bürger des Landes die Wirtschaftsauskunftei, die wenigstens jedoch wissen wirklich, was die Schufa eigentlich macht: Die Einrichtung im hessischen Wiesbaden sammelt bereits seit Ende der 1920er-Jahre Informationen über die deutschen Verbraucher. Wer einen Kredit beantragt, ein Konto eröffnet oder ähnliches erledigt, wird nicht darum herumkommen, seinem Geschäftspartner einen Blick in seine Schufa-Unterlagen werfen zu lassen. Wer zum Beispiel ein Girokonto mit Dispokredit eröffnet, der muss in seinem Eröffnungsantrag die obligatorische Schufa-Klausel unterschreiben. Mit dieser Vollmacht holt sich die Bank dann die Informationen. Unter www.girokonto-ohne-schufa.de sind etliche Anbieter zu finden, bei denen die Eröffnung eines Kontos ohne eine Schufa-Auskunft möglich ist. Anders sieht es hingegen aus, wenn man selber in der Privatwirtschaft aktiv wird – etwa bei Anmietung einer Wohnung. Dann gibt es auch die Möglichkeit, selber bei der Schufa eine Auskunft über sich einzuholen; die sogenannte Schufa-Selbstauskunft.

Was ist die Schufa-Selbstauskunft?

Schufa Auskunft RechtsauskunftWann immer es um die Bonität eines Kunden geht, verlangen Wirtschaftsunternehmen in der Regel eine Schufa-Selbstauskunft. Anhand des dort über die Jahre hinweg gesammelten Scorings, berechnet die Wirtschaftsauskunftei die Kreditwürdigkeit und das Verhalten eines Kunden bei der Zahlung von Rechnungen und unterstützt damit die Wirtschaft. Diese Auskunft kann jeder Bürger von der Schufa selber einholen und sie bei einem entsprechenden Geschäftspartner vorlegen. Häufig wird dies zum Beispiel von Vermietern verlangt, damit dieser abgesichert ist, dass der zukünftige Mieter zahlungsfähig und zahlungswillig ist.

Wie erhalte ich eine Schufa-Selbstauskunft?

Preise der Schufa SelbstauskunftEine Schufa-Selbstauskunft kann ganz einfach online über die Webseite der Schufa beantragt werden. Dafür wird ein Personalausweis oder Reisepass (dann inkl. aktueller Meldebescheinigung) benötigt, damit sich der Antragssteller gegenüber der Schufa legitimieren kann. In Kopie muss eines der beiden Dokumente bei der Schufa inklusive des ausgefüllten Antragsformulars schriftlich eingereicht werden.

Was kostet eine Schufa-Selbstauskunft?

Einmal im Jahr darf jeder Bundesbürger eine kostenlose Schufa-Selbstauskunft beantragen. Dies hat der Gesetzgeber im § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes geregelt. Durch diese Regelung möchte man sicherstellen, dass Verbraucher erfahren können, was für Informationen über ihn gesammelt werden und woher diese stammen. Auch wird bei der Schufa-Selbstauskunft mit angegeben, an wen diese Daten weitergeleitet worden sind in der Vergangenheit.

Schufa-Selbstauskunft: Die Auskunftei überprüfen

Eine Schufa-Selbstauskunft ist auch eine gute Möglichkeit, um die Schufa selber zu überprüfen. Nicht selten kommt es vor, dass falsche Datensätze hinterlegt, zu lange gespeichert oder falsch eingeordnet werden. Auf Grund dieses Umstands kann es dann dazu kommen, dass beispielsweise ein Kreditnehmer abgelehnt wird, obwohl er eigentlich kreditwürdig ist. Dem Einen oder Anderen ist es in der Vergangenheit durch einen Blick in seine eigenen Schufa-Unterlagen schon klar geworden, warum eine Bank ihn abgelehnt hat, obwohl eigentlich genügen Bonität vorliegt. Dies passiert in der Praxis leider häufiger, da auch bei der Schufa nur Menschen arbeiten. Sollten bei der Überprüfung der Daten Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, sollte schleunigst gehandelt werden, damit die Kreditwürdigkeit wieder hergestellt wird.


Fotoquelle: Pixabay – CC0 Public Domain – Activedia

Sofortkredit Schweiz Wolfenbüttel

Bonitätsauskunft Wolfenbüttel

Suchen Sie eine SCHUFA Selbstauskunft für Wolfenbüttel in Niedersachsen ? Oder nach den aktuellen Öffnungszeiten oder Kontaktdaten der Schufa? Zu unserem Bedauern hat sich die SCHUFA Holding in diesem Fall entschieden die Filialen seit 2010 zu schließen. Der Kundenkontakt besteht allerdings noch per Fon, Internetz oder Schriftverkehr. Allerdings bieten ausgewählte easyCredit und Postbank Geschäftsstellen diesen Service. Sofern in Wolfenbüttel ein Sitz der easyCredit Bank oder der Postbank verfügbar ist, dann kann man für 24,95,- eine Kreditwürdigkeitsauskunft direkt mitnehmen. Alternativ in der nächsten Stadt in Niedersachsen unmittelbar suchen. Wie man aber die gratis SCHUFA Selbstauskunft erhalten kann, verraten wir ihnen auf der Titelseite dieser Homepage. Sollten sie über einen oder unterschiedliche negative Einträge innehaben, so können sie hier unabhängig davon brauchbare Infos über Schweizer Kredite bekommen, wofür keine Kreditwürdigkeitsauskunft durchgeführt wird.

Mehr zu dem Schufafreier Kredit Infos zum Thema in unserem Blog.